Haltekrafttabelle

Mit der nachfolgenden Haltekrafttabelle können Sie die Dimensionen ihres Schraubankers festlegen. Haltekrafttabelle als PDF herunterladen.

Haltekräfte* Fgrenz in kN (hierbei handelt es sich um Bruchlasten)

Scheiben-
durch-
messer
D (mm)
Einschraub-
tiefe(m)
Boden von schwerer Beschaffenheit,fetter, steifer Ton,stark ausgetrocknet,auch durchsetzt mit Geröll, Geschiebe undSteinen gut abgestufte Kies-Sandgemische, gleich körnige Kiese mit wenig Feinbestandteilen(mittelschwerer Boden) Kiessand, grobgekörnt, festgelagert bindige Böden, halbfest, leicht bis schwer knetbar, Lehm, Mergel, Lößlehm aufgeschütteter, nicht künstlich verdichteter Boden, mit geringer Bindung, feinkörnige Sande
80 0,70 4,9 4,2 3,6 2,3 2,0
100 0,70
1,00
6,0
9,3
5,1
7,8
4,1
6,4
3,1
4,9
2,4
3,9
120 0,70
1,00
7,8
12,2
6,7
10,4
5,1
8,2
4,2
6,3
3,2
4,9
150 0,70
1,00
1,50
2,00
10,8
16,7
29,4
54,0
9,3
14,2
27,5
39,2
6,7
10,8
23,5
31,4
5,9
8,6
17,7
24,5
4,4
7,0
11,8
21,6
200 0,70
1,00
1,50
2,00
15,7
24,5
44,2
71,1
14,2
21,6
39,2
58,9
10,8
16,7
35,3
47,0
8,8
12,7
26,5
37,3
6,7
10,8
17,7
29,4
250 0,70
1,00
1,50
2,00
19,6
29,4
53,0
80,4
17,7
24,5
47,0
68,7
13,3
19,6
41,2
54,0
10,8
14,2
31,4
41,1
8,3
12,7
20,6
30,4
300 0,70
1,00
1,50
32,8
56,9
88,3
27,5
51,0
73,6
21,6
45,1
56,9
17,7
34,3
44,1
13,7
22,5
32,4
350 0,70
1,00
1,50
41,2
73,6
117,7
35,3
66,8
98,1
27,4
58,9
78,5
21,6
44,1
61,8
17,8
29,4
55,9

Gehen Sie hierfür folgendermaßen vor:

1. Bodenart bestimmen
Die vorhandene Bodenart ist entsprechend der Klassifizierung innerhalb der Haltekrafttabelle zu ermitteln.

2. Haltekraft festlegen
Die geforderten maximalen Auszugskräfte müssen festgelegt werden. Da es sich jedoch in der Haltekrafttabelle um Bruchlasten handelt, sollte ein der jeweiligen Nutzung entsprechender Sicherheitsfaktor hinzugerechnet werden.

3. Einschraubtiefe festlegen
Die Einschraubtiefe kann generell beliebig festgelegt werden. Bei permanenten Verankerungen soll oberhalb der Ankerscheibe immer 70-100 cm Bodenauflage sein, die nicht jahreszeitlich bedingten Einflüssen (Feuchtigkeit, Austrocknung, Frost, Tauwetter) ausgesetzt ist. Dies entspricht bei üblichen gewachsenen Böden einer Gesamteinschraubtiefe des Ankers von ungefähr 1,20-1,50 m. Größere Einschraubtiefen eines Ankers bewirken nicht unbedingt einen höheren Wert der Haltekraft. Dies ist vielmehr nur dann der Fall, wenn tatsächlich festere Erdschichten oder zumindest keine weicheren Erdschichten erreicht werden. Es ist unter Umständen sogar möglich, dass der Anker durch tieferes Einschrauben in weiche Bodenschichten eindringt, womit sich die Haltekraft sogar verringern kann.

4. Scheibendurchmesser ermitteln
Wurden Bodenart, erwünschte Haltekraft und Einschraubtiefe festgelegt, so kann der Scheibendurchmesser in der Haltekrafttabelle abgelesen werden.

Hinweise zur Haltekrafttabelle:
Die Haltekräfte unterliegen innerhalb einer Bodengruppe noch vielen weiteren Faktoren. Neben der Korngrößenverteilung wirken sich die Lagerungsdichte, die Bodenschichtung, der Wassergehalt (evtl. auch der Grundwasserstand) und dadurch bedingt auch die Kapillarkräfte unterschiedlich auf die Haltekräfte aus. Außerdem können sich diese Faktoren mit zunehmender Einschraubtiefe verändern. Daher kann die Haltekrafttabelle nur einen Orientierungswert liefern.

Obwohl es sich bei den angegebenen Lasten um sog. Bruchlasten handelt, d.h. bei dieser Belastung kann es zum Bruch der Bodenstruktur kommen, wurden in ungezählten Versuchen auch wesentlich höhere Haltekräfte erreicht als angegeben. Die Ankerwerkstoffe an sich halten (je nach Schaftstärke, bzw. Gewindeabmessung) wesentlich höheren Belastungen stand.
Da die Bodenart, der Bodenaufbau, der Wassergehalt, die Lagerungsdichte, die evtl. auftretenden Kapillarkräfte oft nur mit erheblichem Aufwand zu ermitteln sind, empfehlen wir, die notwendige Dimensionierung des Ankers mit einem Zugversuch vor Ort vorzunehmen. Mit dieser Methode werden alle Faktoren berücksichtigt, die pos. oder neg. Einfluss auf die Haltekräfte nehmen können, ohne dass umfangreiche Bodenuntersuchungen und anschließende Berechnungen notwendig sind. Die tatsächlichen Haltekräfte werden exakt gemessen.

Statische Berechnung:
Sollten Sie für den statischen Nachweis eine entsprechende Berechnung benötigen, so kann unser geprüfter Statiker gegen Übernahme der Unkosten eine statische Berechnung durchführen, sofern ein Bodengutachten mit den entsprechenden Informationen vorliegt.

Anschrift

Glienke Gerätebau GmbH
Heilbronner Str. 93
D-74348 Lauffen/Neckar
Telefon: 07133 97479-0
Telefax: 07133 97479-10
E-Mail: ...

zum Kontaktformular